Der Zürcher Bariton studierte bei Prof. Peter Brechbühler an der Hochschule Luzern im Master Performance mit Minor Alte Musik und an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Scot Weir im Master Gesangspädagogik und schloss beide Studien mit Auszeichnung ab.

 

Weil ihm das Kammermusik Repertoire sehr am Herzen liegt, pflegt er eine rege Zusammenarbeit mit verschiedenen Vokalensembles wie Larynx Basel und dem Schweizer Vokalconsort und Lied-Duo Partnern: Aktuell mit Nina HaugEdward Rushton, Elio Coria und dem Gitarristen Aljaz Cvirn.

 

Seit Beginn seiner Ausbildung setzt er sich intensiv mit dem Kunstliedrepertoire auseinander und brachte u.a. bereits Schuberts Winterreise & schöne Müllerin, Schumanns Dichterliebe & Liederkreis und Vaughan Williams Songs of Travel zur Aufführung. 2017 gab er mit Richard Octaviano Kogima sein Debüt im kleinen Saal der Tonhalle Zürich.

 

Vergangene Opern-Engagements waren «Adonis» in Blows «Venus & Adonis» am UG Theater Luzern, «Dr. Falke» in Strauss' «Fledermaus» und «Leonetto» in Suppés «Boccaccio» am Stadttheater Sursee und «Graf von Eberbach» in Lortzings «Wildschütz» auf der Bühne der Gartenoper Langenthal.

 

Gesangsmeisterkurse bei Robert Dean Smith, Karlheinz Hanser & Margreet Honig und stilistische Meisterkurse bei Barthold Kuijken, Anton Steck und Ton Koopman ergänzten nebst diversen Liedduo-Kursen seine bisherige Ausbildung.

  

Serafin Heusser ist Träger des Edwin Fischer-Gedenkpreises, Migros-Kulturprozent Stipendiat und Wagner Stipendiat.

 

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit ist er seit 2014 an der Musikschule Würenlos als Sologesangslehrer beschäftigt und erteilt privat solistische und chorische Stimmbildung in Einzel- und Gruppenlektionen.

Ich möchte gerne vierteljährlich den Newsletter erhalten:

* Pflichtfeld